English en
  • Deutsch de
  • English en
English en
  • Deutsch de
  • English en
Cart 0

Alma & Lovis Strick

Alma & Lovis definiert sich wie folgt „Um die Lust auf Mode genießen zu können, folgen wir konsequent unserer Vision von nachhaltig und fair produzierter Kleidung.“


Alma & Lovis sind nicht die tatsächlichen Namen der Gründerinnen, sondern basieren auf fiktiven Figuren, welche wichtige Grundsätze der Arbeit des Labels symbolisieren. Alma steht für Bodenständigkeit und Harmonie, Lovis für eine Kämpferin die Dinge infrage stellt und auf der Suche nach neuen Wegen ist. „Die Mode — feminin und lässig. Der Stil — unkompliziert, leise, und doch ausdrucksstark. Aktuelle Trends werden zurückhaltend interpretiert.“ Alma & Lovis werden jedoch durch den Spaß an einer sinnerfüllten Arbeit und dem produzieren von nachhaltiger und fair produzierte Mode Realität.

Bei der Kollektion von Alma & Lovis kommen hohe Standards für die verwendeten Materialien wie auch den Sozialstands zum Tragen. So wird Biobaumwolle verwendet, die nach GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert ist. Der persönliche Kontakt mit den Produzenten garantiert hohe Qualität und die Auswahl der Produktionsstätten mit fairen Arbeitsbedingungen die hohen Sozialstandards. Hier werden Partnerschaften aufgebaut, die auf lange Zusammenarbeit, sichere Arbeitsplätze und Know How ausgerichtet sind. Das Modelabel Alma & Lovis möchte einerseits lässige, feminine Mode produzieren, andererseits soll diese ökologisch, fair und für den Konsumenten auch bezahlbar sein.

GOTS: Certification No 59481 Registration No CERES-0117

Unsere Wolle stammt zu 100% aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) und ist den Tieren zuliebe mulesingfree. Die Tiere haben genügend Weideflächen und Lebensraum, die Möglichkeit zur natürlichen Fortpflanzung ist gesichert, es werden keine Pestizide oder Masthilfen verwendet.Die Wolle stammt von freilebenden Alpakas aus Peru, die perfekt an ihre Umgebung angepasst sind.

Hergestellt in Peru – unter fairen Bedingungen in kontrollierten Betrieben. Die Naturfaser wird im Herstellungsland in regionalen Kleinbetrieben per Hand weiterverarbeitet, dabei arbeitet man mit gesundheitlich unbedenklichen Methoden, in einem gesicherten Arbeitsverhältnis und zu fairen Löhnen.